LATE-NIGHT-SHOPPING UND LICHTSPEKTAKEL IN DÜREN

Düren Leuchtet – bereits der Name hat Strahlkraft. Am 03. November 2018 findet das Late-Night-Shopping-Event mit Lichtspektakel bereits zum zwölften Mal in der Dürener Innenstadt statt. „Die Besucher dürfen sich wieder auf lange geöffnete Geschäfte und ein abwechslungsreiches Erlebnis-Programm freuen“, erklärt Uwe Gunkel, Vorsitzender des ausrichtenden CityMa e.V. Düren. „Um 18.00 Uhr wird die Veranstaltung mit einem großen Feuerwerk auf dem Kaiserplatz eröffnet und anschließend gibt es verschiedene Aktionen, die sich über die ganze Innenstadt verteilen. Es gibt bis Mitternacht also viel zu entdecken in den Straßen und Geschäften der Stadt.“

„Auf dem Marktplatz wird zwischen 19.00 – 23.00 Uhr jeweils zur vollen Stunde eine aufwändige Videoprojektion auf der Fassade des Bürgerbüros zu sehen sein“, führt Citymanager Michael Linn aus. „Darüber hinaus werden auf kleinen Bühnen sowohl auf dem Markt- als auch auf dem Wirteltorplatz mehrmals am Abend Tänzer in LED-Outfits zu sehen sein.“ Die Showtanzgruppe „Firegirls“ wird beispielsweise von 19.30 – 21.30 Uhr drei Mal ihr Können präsentieren.

Mit Unterstützung der Stadtwerke Düren wird die Annakirche dank spezieller Illuminationen in ein ganz besonderes Licht gesetzt. In diesem außergewöhnlichen Ambiente wird die deutsch-belgische Tanzgruppe „Companie Irene K“ mit intensiven und verblüffenden zeitgenössischen Tanzeinlagen für Begeisterung sorgen. „Die Auftritte“, erläutert Linn, „finden zwischen 20.30 – 22.30 Uhr statt und werden von unserem Kooperationspartner Düren Kultur präsentiert.“

Auf der Schenkelstraße wird es in diesem Jahr erneut eine „Blaulicht-Meile“ geben. „Dort werden die Dürener Hilfswerke den Menschen sich und ihre Arbeit vorstellen“, erklärt Linn. Zu den teilnehmenden Organisationen gehören das Technische Hilfswerk, das Deutsche Rote Kreuz, der Malteser Hilfsdienst, die Feuerwehr Düren, die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft sowie die Johanniter-Unfall-Hilfe. „Für die kleinen Gäste haben unsere Hilfsdienste neben einer Hüpfburg auch eine Bärchen-Klinik organisiert.“ Hier, so Linn, werde den Kindern auf spielerischer Art die Angst vor dem Arztbesuch genommen.

Natürlich würden auch in diesem Jahr wieder die imposanten Stelzenläufer durch die bunt beleuchtete Innenstadt flanieren. Die farben- und lichtfrohen Fantasie-Kostüme hätten im letzten Jahr dutzende Kinderaugen zum strahlen gebracht. „Die ganze Stadt wird ein einziger Blickfang sein“, ist sich Gunkel sicher. „In den letzten Jahren hat sich diese Veranstaltung so etabliert, dass Gäste aus der gesamten Region für dieses besondere Highlight nach Düren kommen.“