DER WOCHENMARKT ALS HIGHLIGHT IN DER STADT DER MÄRKTE

Düren ist aber nicht nur die Einkaufsstadt der kurzen Wege. Düren ist auch die „Stadt der Märkte“. 1501 brachte ein Steinmetz namens Leonard das Annahaupt aus Mainz nach Düren. Zahlreiche Pilger kamen und erste Märkte entstanden. Seitdem hat sich die Stadt über die Jahrhunderte hinweg immer mehr zu einem der gefragtesten Standorte für Marktbeschicker entwickelt. Die Dürener Märkte sind ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Weit über die Stadtgrenzen hinaus ist der Wochenmarkt bekannt, der immer dienstags, donnerstags und samstags stattfindet. Nicht nur von seinem Angebot, sondern auch von seiner Attraktivität her ist der Dürener Wochenmarkt einzigartig in der gesamten Region. Selbsterzeuger bieten hier in einem ganz besonderen Flair ihre frischen Waren an.

Geöffnet hat der Wochenmarkt 
vom 1. April bis 30. September von 07:00 Uhr bis 13:30 Uhr
und vom 1. Oktober bis 31. März von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr.

Neben dem Wochenmarkt finden in Düren außerdem noch der Maimarkt, der Herbstmarkt, der Geranienmarkt, der Annamarkt und der Biermarkt statt sowie verschiedene Trödelmärkte. Darüber hinaus existiert seit 2018 mit dem Erlebnis- und Schlemmermarkt ein Street-Food-Festival in Düren, dass ebenfalls auf dem Marktplatz ausgerichtet wird. Außerdem findet in der Weihnachts- und Adventszeit auf dem Kaiserplatz der Dürener Weihnachtsmarkt statt, der in das Weihnachtliche Düren eingebunden ist.

 

Categories: Veranstaltung