Seit dem 1. April 2020 steht die digitale Spendenplattform der SWD auch Händlern, Dienstleistern und Hilfsinitiativen offen

 

#FürEuchDa lautet die Boschaft der SWD an alle Dürenerinnen und Dürener. Der Düren Crowd Spendentopf der SWD wird dabei von 250 Euro auf 3.000 Euro aufgestockt.

 

Ein Zeichen der Solidarität in Krisenzeiten: Das setzen die Stadtwerke Düren (SWD), indem sie ihre Spendenplattform „Düren Crowd“ erweitern und den Dürenerinnen und Dürenern so eine weiter Möglichkeit geben, sich gegenseitig zu unterstützen. Seit dem 1. April 2020 ist es nun auch Händlern, Dienstleistern und Privatpersonen möglich, auf der öffentlichen Plattform zweckgebunden Geld für konkrete Hilfsprojekte oder ihr Unternehmen zu sammeln. Zur weiteren Unterstützung haben die SWD ihren „Düren Crowd“ Spendentopf für die Monate April und Mai von je 250 Euro monatlich auf 3.000 Euro aufgestockt. Aus diesem Topf erhalten die Projekte zusätzlich zu den eingegangenen Spenden eine weitere Finanzspritze direkt von den SWD. „Wir sind #FürEuchDa“ lautet die Botschaft, die der regionale Energie- und Wasserversorger allen Menschen in dieser Ausnahmesituation mit auf den Weg geben möchte. Die zuverlässige Versorgung mit Strom, Gas und Wasser ist selbstverständlich auch weiterhin sichergestellt.

 

„Zusammenhalt, Solidarität und ein respektvolles Miteinander sind in dieser außergewöhnlichen Situation extrem wichtig. Viele Menschen – insbesondere viele Gewerbetreibende – stehen von jetzt auf gleich vor finanziellen Problemen. Daher ist es uns als regionales Unternehmen ein wichtiges und auch sehr persönliches Anliegen, diese Menschen nicht allein zu lassen und sie zu unterstützen“, sagt SWD – Geschäftsführer Heinrich Klocke. Ab sofort können nicht nur Vereine auf der Spendenplattform „Düren Crowd“ um finanzielle Unterstützung bitten: Seit dem 1. April 2020 stet die digitale Spendenbox auch Händlern, Dienstleistern und privat organisierten Hilfsprojekten offen. Das bedeutet, dass dort nun auch Geld für Initiativen gesammelt werden kann, die sich um Menschen kümmern, die durch die Coronakrise unverschuldet in Not geraten sind. Zusätzlich können Gewerbetreibende aus dem Versorgungsgebiet der SWD auch direkt darum bitten, ihr Unternehmen finanziell zu unterstützen. Optional ist es den Erstellern der Projekte im Gegenzug möglich, sich durch z.B. Gutscheine erkenntlich zu zeigen. Solche Maßnahmen werden derzeit benötigt, da die aktuell notwendigen Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus zur Folge haben, dass insbesondere kleinere Unternehmen keine oder nur noch sehr geringe Einnahmen haben und daher vor unvorhergesehenen Problemen stehen. Viele Händler und Dienstleister bangen derzeit um ihre Existenz. „Vor der Coronakrise waren Gastronomiebetriebe, Einzelhändler und Dienstleister für uns quasi selbstverständlich. Nun, wo sie geschlossen sind, merken wir, wie wichtig sie für unseren Alltag und unser Miteinander sind. Daher müssen wir jetzt alle zusammenhalten und dafür sorgen, dass all diese Unternehmen auch nach der Krise für uns da sein können und unseren Alltag wieder bereichern“, erklärt Klocke.

 

SWD Spendentopf zusätzlich aufgestockt

Als zusätzliche Förderung hat der regional verbundene Energie- und Wasserversorger den Düren Crowd Spendentopf für April und Mai von monatlich je 250 Euro auf 3.000 Euro aufgestockt. Ab einer privaten Spende von 10 Euro fließen noch einmal zusätzliche 10 Euro aus dem Spendentopf auf das Spendenkonto des Projekts. Diese Finanzspritze wird je Unterstützer einmal bewilligt.

 

Düren Crowd: So funktioniert die digitale Spendenbox

Pro Monat erhalten 10 Projektbetreiber die Möglichkeit ihre Initative auf der Düren Crowd vorzustellen. Dazu ist einfach die Webseite www.dueren-crowd.de zu besuchen, auf den Button „Projekt anlegen“ zuklicken, Rahmendaten anzugeben und das Projekt konkret vorzustellen. Bilder oder Videos können zur Veranschaulichung noch ergänzt werden und los geht es mit dem Spendensammeln. Die digitale Spendenplattform ist nutzerfreundlich und unbürokratisch – ein zusätzlicher Vorteil, um schnell Unterstützung zu bekommen. Vor der Veröffentlichung wird das eingereichte Projekt von einem Mitarbeiter der SWD geprüft; dies geschieht innerhalb kürzester Zeit, damit es so schnell wie möglich online gehen kann. Mehr Informationen sowie anschauliches Videomaterial finden Interessenten hier: www.dueren-crowd.de/so-funktionierts

 

Einfach Geld für ein Projekt spenden

Menschen, die ein Projekt unterstützen möchten, können sich in einer Übersicht die Projekte anschauen und entscheiden, für welches Projekt oder welche Projekte sie spenden möchten. Eine Mindestsumme gibt es hierbei nicht. Die Registrierung oder das Anlegen eines Nutzerkontos ist für das Spenden nicht notwendig.

 

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen zu Düren Crowd:

Jürgen Schulz

02421 126 400

juergen.schulz@stadtwerke-dueren.de